Logbuch

Zurück zur Hauptseite

Hier gebe ich in Stichworten wieder, welche Arbeiten ich bisher ausgeführt habe. Insbesondere sehen Sie hier auch, welche Veränderungen ich an der Web-Site vorgenommen habe.

November 2016

Das Ortsverzeichnis Nassau in die Web-Siete integriert.

Mai 2016

Das Kirchenbuchportal Archion ist schön und gut, für den Bereich der EKHN bringt es allerdings herzlich wenig.

September 2014

Nach langer Zeit wieder etwas auf der Seite aufgeräumt, insbesondere die Links auf die Batch-Suche bei den Mormonen angepasst.

Januar 2013

Mit der Hilfe von Roland Kalkofen weitere Vorfahren in Kettenbach, Hausen über Aar, Daisbach und Michelbach gefunden.

April 2012

Die Herkunft von Lorenz Häcklein scheint geklärt. Nicht Nürnberg oder Frohnhofen bei Nürnberg sondern "Grosreut bei Fürth", das ist wohl das heute nach Nürnberg eingemeindete Großreuth bei Schweinau.

Oktober 2011

Der Georgenborner Spießförster Johann Jacob Becker hat tatsächlich in Dotzheim geheiratet, von wo auch seine Braut Maria Elisabeth Lotz stammte.

Damit habe ich nach langer Zeit einmal wieder eine direkte Vorfahrin gefunden, und das sogar ganz in der Nähe mit der Chance diese Linie noch bis 1663 zurückverfolgen zu können. Ich danke Bernd Blaudow für die Unterstützung.

Mai 2010

Roland Kalkofen aus Diez hat mir aus den Kirchenbüchern von Diez und Umgebung Angaben zu den Vorfahren von Johann Georg Rupp übermittelt. Er hat dankenswerterweise auch auf einige Fehler in meinen bisherigen Daten hingewiesen.

März 2010

Aus dem Stammbaum der Familie Krebs vom Sandhof in Heidesheim konnte ich Angaben über unsere gemeinsamen Vorfahren übernehmen.

Januar 2010

Im vergangenen Jahr hatte ich mich damit beschäftgigt, die Kirchenbücher der Schlossgemeinde in Biebrich abzuschreiben. Das Ergebnis sehen Sie hier.

Mai 2009

Die Zusammenarbeit mit anderen Ahnenforschern über die Web-Site trägt Früchte, da man sich gegenseitig korrigieren kann.

Dank der Aufmerksamkeit von Reiner Bremser konnte ich einen Fehler im Einwohnerverzeichnis von Kettenbach berichtigen.

Dieter Hassenbach hat Zweifel angemeldet, ob die Hassenbach-Ahnenlinie in Biebrich, die aus den Arbeiten meines Großvaters stammt, richtig ist. Es scheint so, dass es zwei Männer mit Namen Johann Reinhard Hassenbach gibt, die als Ahne in Frage kommen und hier noch weitere Forschung nötig ist.

Die Website mit ein paar Karten von Google Maps aufgehübscht.

Oktober 2008

In diesem Jahr gibt es nicht viel neue Forschungsergebnisse, aber für die Darstellung der Ahnentafel habe ich einen neuen GedcomViewer geschrieben.

Oktober 2007

Lange nichts an der Website gemacht und auch nur wenig weitergeforscht.

In den letzten Monaten aber endlich die Weber-Linie aus Wiesbaden anhand der ZR und KB weiterverfolgt. Das Familienbuch Erbenheim von Achim Tepper hat ebenfalls einige neue Personen beigetragen.

Januar 2006

Neuer Anlauf IGI-Batchnummern zu ermitteln.

Das Design der Hauptseite ein bißchen aufgemöbelt

Dezember 2005

Habe mich entschlossen, die Website als Subdomain http://genealogie.becker-wiesbaden.de auf meinen eigenen Server zu stellen. Das hat den Vorteil, dass ich dann auch PHP und mySQL bentzen kann. Die Kopie bei rootsweb.com wird irgendwann verschwinden.

Zwischen den Jahren noch ein paar Aufräumarbeiten auf der Website gemacht, tote Links entfernt usw.

November 2005

Dieses Jahr habe ich angefangen im KB-Archiv Darmstadt die evangelischen Kirchenbuch-Filme aus der Wiesbadener Gegend auszuwerten. Zunächst habe ich die Angaben, die ich schon hatte überprüft, dabei aber auch schon ein paar neue Vorfahren (aus Wallau, Massenheim, Erbenheim, Dotzheim) gefunden.

April 2005

Viel neue Daten sind in den letzten 12 Monaten nicht dazugekommen.

Einige Verschönerungsarbeiten an der Web-Site, die man jetzt auch mit dem Firefox-Browser vernünftig anschauen kann

April 2004

Die Daten von Stefan Mossel über die Familie Schmahl aus Essenheim eingefügt. Damit konnte ich zum ersten Mal Ahnen aus Generation XVI in die Datenbank aufnehmen.

Februar 2004

Ich habe mich endlich entschlossen, die "selbstgestrickte" Access-Datenbank wegzuwerfen, in der ich seinerzeit angefangen hatte, ohne zu ahnen, auf was ich mich mit der Ahnenforschung einlassse. Jetzt benutze ich Ages! von Jörn Daub.

Von jetzt an befinden sich nicht nur direkte Vorfahren, sondern auch Seitenlinien in meiner Datenbank, die jetzt 867 Personen enthält, von denen 535 direkte Vorfahren meiner Kinder sind.

Da mir die GEDCOM-nach-HTML-Konverter, die man im Internet findet, alle nicht gefallen, habe ich zum Erzeugen der HTML-Seiten, doch wieder etwas Software "selbstgestrickt", und zwar in Java.

September 2003

Auch für die Familie Schmahl konnte mir Stefan Mossel umfangreiche Daten zur Verfügung stellen, die bis in die Reformationszeit zurückreichen. Ehe ich das alles in die Web-Site aufnehme, werde ich meine Datenbank umstellen.

August 2003

Nach längerer Zeit gibt es wieder Neuigkeiten. Das Standesamt Ingelheim konnte mir einige Angaben über die Vorfahren von Nikolaus Schaurer machen. Damit war die Lücke zum Ortsippenbuch Ingelheim geschlossen und schließlich konnte ich dank der Hilfe von Ernst Schuck und der Website von Stefan Mossel die Schaurer-Vorfahren bis nach Essenheim zurückverfolgen.

Oktober 2002

Egbert Steins hat mir Daten zu einigen Rustige-Vorfahren geschickt.

Ich glaube, aus dem Kirchenbuch Dietlingen ist jetzt auch nichts mehr rauszuholen. In Dietlingen taucht zum ersten Mal ein Fall von Ahnenschwund auf. Johannes Eberlein heiratet seine Cousine Barbara Bischoff.

Die Herkunft von Samuel Starck aus Dettingen läßt sich nicht belegen. Es gibt zwar ein gut lesbares Kirchenbuch, die Familie Starck ist vorhanden aber die Geburt von Samuel Starck ist unauffindbar.

April / Mai 2002

Die "Baiersbronner Aktion" von 1678 in die Website aufgenommen.

Gerd Hemminger hat mir auch bei den gemeinsamen Vorfahren aus Dietlingen geholfen.

Februar 2002

Dank der Daten von Gerd Hemminger aus Florida konnte ich 34 neue direkte Vorfahren aus Brötzingen und Baiersbronn in die Datenbank aufnehmen.

Dezember 2001

Aus dem KB Brötzingen habe ich jetzt rausgeholt, was rauszuholen war. Noch einige weitere Erwähnungen von Brötzinger Vorfahren und Vielleicht-Vorfahren bei Ehmann gefunden. Die Ziefles stammen wohl aus Tonbach bei Baiersbronn im Schwarzwald.

Oktober 2001

Das Testament von Johannes Dressbach als Grafik und Transskript auf die Web-Site gestellt.

Nachdem ich mir ein Digitalkamera-Spielzeug zugelegt habe, werde ich die Website mit gescannten bzw. fotografierten Dokumenten anreichern. Man beachte das Verzeichnis der Scans.

September 2001

Der Brötzingen-Film der LDS ist sehr ergiebig. Zudem kann man die Heiraten im IGI recherchieren. Heimatorte von zwei Zugezogene ermittelt (Dettingen und Dietlingen).

Juni 2001

Verteilung auf die 4 Großelternfamilien in die Statistik-Seite eingebaut.

Suchfunktion von crawl-it in die Website eigebaut.

Weitere Vorfahren aus Brötzingen ermittelt.

Mai 2001

Film von Brötzingen bei den Mormonen bestellt. Die Heiraten aus Brötzingen sind im IGI recherchierbar. Das sollte die Arbeit erleichtern.

Den IGI der Mormonen durchwühlt. Einige westfälische Vorfahren meiner Frau gefunden. Den IGI auch maschinell durchwühlt und das Ergebnis hier hochgeladen.

Im Rheingau weitergesucht. Dank des Familienbuchs von Kretschmar einen ganzen Schwung Hattenheimer Vorfahren ermittelt, darunter Einwanderer aus der Schweiz, was einen neuen Pfeil in der Landkarte gegeben hat.

April 2001

Besuch im Kirchenbucharchiv Limburg. Vorfahren von Maria Eva Fuhrmann aus dem Rheingau und von Barbara Mangold aus Werschau ermittelt.

Ergänzung der Libbach-Seite anhand der Angaben aus der Festschrift von Heinz Silbereisen.

Februar 2001

GEDCOM-Datei auch nach worldconnect.rootsweb.com hochgeladen.

Zivilstandsregister Dotzheim bei den Mormonen ausgewertet, 4 neue Personen ermittelt.

Januar 2001

Einige Grafiken in die Seiten eingebaut.

Eine Seite über die Familie Dittman/Zecher angelegt.

Ein Makro geschrieben, das aus meiner Access-Datenbank GEDCOM erzeugt und die GEDCOM-Datei nach GedBas hochgeladen.

Dezember 2000

Eine Seite über die Wanderung der Vorfahren nach Wiesbaden angelegt.

Wiesbadener Schatzungsregister von 1753 ausgewertet.

Zu den Weilburger Vorfahren im HHStAW noch einige Angaben ermittelt, Nachlaßakten gefunden. Jetzt geht es hier nur mit den Kirchenbüchern von vor 1796 weiter.

November 2000

Zivilstandsregister Weilburg auf den LDS-Filmen ausgewertet, sofort 2 Heiratseinträge gefunden, von den 4 beteiligten Elternpaaren konnte ich 6 Personen neu in die Datenbank aufnehmen, die anderen beiden bestätigen. Im KB-Dupliakt im Staatsarchiv Wiesbaden weitere Angaben ermittelt.

Da der Geburtsort Hohlenfels von Johann Phillip Becker mit dem Zusatz "Amt Nastätten" angegeben ist, konnte ich mit Hilfe des Nassauischen Staats- und Adreßhandbuchs von 1825/26 diesen winzigen Ort endlich lokalisieren.

Oktober 2000

Bei den Mormonen Filme für Dotzheim und Weilburg bestellt. Die Kirchenbücher sind zwar von der EKHN gesperrt, aber die Kirchenbuchduplikate ab 1815 sind frei.

Mannschaftsverzeichnis und Schatzungslisten für Libbach aus dem Staatsarchiv erfaßt und eine Libbach-Seite angelegt.

August 2000

Die Website weiter umgebaut. Unter anderem diese Seite angelegt. Statistik-Seite wird automatisch aus der Datenbank erzeugt.

Das Testament von Johannes Treßbach im Staatsarchiv entdeckt. Hat aber auch keinen Hinweis auf den Herkunftsort der Familie geliefert.

Meinen Schwiegervater gefragt. Und sofort hat er einen Ahnenpaß in der Hand gehabt, mit Angaben zu 29 Personen.

Juli 2000

Bei der UB Augsburg die Bücher von Weitnauer über Kempten bestellt. Die Philgus-Seite damit ergänzt.

Der Umbau der Website macht Fortschritte. Links auf On-Line-Quellen und Literaturverzeichnis in quellen.htm zusammengefaßt. Die lange Ahnentafel hat so lange Ladezeiten, daß ich mich entschlossen habe eine kurze Version zu erzeugen, von der es Links auf die Details gibt.

Juni 2000

Testament Ulrici aus dem HHStAW kopiert

Aus den "Rheinischen Sippen" in der Landesbibliothek die Veröffentlichungen von Carl Zimmer über Heftrich und Bermbach kopiert.

Die Einwohnerverzeichnisse von Bermbach aus dem HHStAW erfaßt, eine Bermbach-Seite angelegt.

Mai 2000

Meine Ahnen-Seiten im Web sind jetzt bei http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~carlbecker Dort geht das Upload einfach per ftp und nicht so umständlich wie bei freenet.

Habe entdeckt, daß man auch als Privatmann mit subito Zeitschriftenaufsätze und bei manchen Bibliotheken sogar Bücher bestellen kann. Die Arbeit von Gößner über Philgus und die Bücher von Wolfart über Lindau bestellt, und eine eigene Philgus-Seite erstellt.

Oktober 1999

Meine Ahnen zum ersten Mal ins Web gestellt, 228 Personen people.freenet.de/carl.becker Dazu Makros erstellt, die aus der Access-Datenbank HTML erzeugen.

April 1999

Die Mormonen starten ihre genealogische Web-Site www.familysearch.org

1999

Im Stadtarchiv gesucht. Adreßbücher, Leichenhallenregister, Bürgeraufnahmen gefunden.

Weilburger Bürgerbücher in der Landesbibliothek ausgewertet.

1998

Die Kirchenbuchkopien von Stern entdeckt. Damit die Angaben von Cyperrek bestätigt und ergänzt.

Daten aus dem Ahnenpaß meines Vaters erfaßt

Das Material von Rudolf Cyperrek erfaßt. Zunächst als Excel-Sheet, bis ich entdeckt habe, daß Excel keine Datumsfelder vor 1900 behandeln kann. Auf Access umgestiegen.

Zurück zur Hauptseite