Libbach

Zurück zur Hauptseite
Landkarte

Die Dörfer Niederlibbach, Oberlibbach und Hambach liegen westlich von Idstein im Taunus und wurden im 17. und 18. Jahrhundert von einem gemeinsamen Schultheiß verwaltet.

Evangelische Kirche in Niederlibbach Die evangelische Kirche für die Dörfer des Libbacher Grunds stand und steht in Niederlibbach und ist Filiale von Strinz-Margarethä.


Oberlibbach 1566

Heinz Silbereisen hat eine Festschrift zur 800-Jahr-Feier von Obberlibbach im Jahr 1984 verfaßt (Sibereisen: Oberlibbach). In diesem Heft finden sich Einwohnerverzeichnisse für die Jahre 1566, 1657 und 1893, leider ohne Angabe der Quellen, die man im Staatsarchiv in Wiesbaden vermuten darf.

1566 sind in Oberlibbach folgende Haushaltsvorstände ansässig:

Stucker heneste Philips
Schoffer Hans Adam
Kilian ein Steinsetzer
Stucker Johann
Hofmanns Jacob ein Steins.
Hofamnns Adam
Adams verlassene Witwe
Christen Hanßen Philips
Stucker Hans
Kochs Hans Kindt
Kochs Philipssen Choyß
Dilli Adam
Michels Philips
Schoffer Hans Philips
Clasen Hans

Im Text ist erwähnt, daß 9 der 15 Bauern ein Pferd besaßen und 3 weitere Bauern sogar 2 Pferde hatten.

Nach dem 30jährigen Krieg

Silbereisen berichtet, daß Oberlibbach nach dem Krieg noch 5 Haushaltungen mit 16 Einwohnern hatte. Für 1657 gibt er die Anzahl der Haushaltungen mit 4 und der Einwohner mit 22 an.

Die vier Haushaltsvorstände sind:

Johannes Rücker
Adam Kilian
Johannes Heiler
Ergol Hopin

Mannschaftsverzeichnis 1681

Dieses Einwohnerverzeichnis ist Blatt 19 des "Verzeichnis der Mannschaft im Ober Ambt Idstein" von 1681, (HessHStaaatsA: Libbach)

Verzeichnis der Mannschafft zu Liebach und Hambach
Johan Adam Killian, Schultheiß
2E.i.ein Ricker 30
-Johan Adam Baum 40
2hat ein Sohn von 15 Jahr
3Tobiaß Misere 40
2Johaneß Ricker 32
2Hanß Adam Haller 40
hat ein Sohn von 17 Jahr
-Johaneß Schmid 50
-Baltuß Schmid 80
3Tobiaß Crafft 40
3Hanß Casper Abel 40
gnediger Herrschaft Hoffleut
Johaneß Schmid ist leibeigen aber das auß.hiß frey
Wilhelm Klein ist nicht leibeigen
hat J.tz und 2 manbare Söhn bey ihm
Löhnhart der Eyden ist auch nicht leibeigen

Die Altersangaben der erwachsenen Männer sind auffällig runde Zahlen, man sollte sich wohl nicht darauf verlassen, daß sie genau stimmen.

Die Zahlen in der ersten Spalte konnte ich bisher nicht deuten.

Schatzungsliste 1698

Diese sehr ausführliche Schatzungsliste findet sich im Staatsarchiv Wiesbaden. (HessHStaaatsA: Libbach) Ich gebe sie hier nur teilweise wieder.

Vieh Verzeichniß in beiden
Liebach und Hambach so den 8 tag Augußt
1698 aufgezeichnet worden
  OchsenKühRinderSchaffSchweinGeißen
Oberliebach
Johan Adam Killian 2 6 7 3610-
Ehr..ein Ricker 2 4 4 2013-
Johan Adam Baum 2 4 4 206 -
Tobiaß Misere 2 4 6 149 -
Johannes Ricker 2 8 4 2414
Jacob Haller 2 2 2 7 5 2
Hambach
Engel Brück? 3 9 11- 173
Tobiaß Kraft 2 5 8 - 9 -
Hanß Casper Appel 2 5 5 - 6 -
Hanß Conrad Bell? - 2 2 - 2 2
Nieder Liebach
Johannes Schmid 2 6 9 - 8 -
Adolff Faber 2 5 9 - 6 2
Petter Ulrich - - 2 - - -
Jacob Daum - - - - - -

23607312110510
Johan Adam Kilian Schultheiß
23 Par Ochsen ertragen 23 alb
60 Küh thun 1 fl
73 Rinder 18 alb 2 d
121 Schaff 4 alb 4 d
105 Schwein 6 alb 4 1/2 d
10 Geisen 1 alb 2 d

2 fl23 alb 4 1/2 d

Die Zahl der Haushalte war seit 1681 etwas gestiegen. Der Wohlstand in den Dörfern war wohl bescheiden. Jeder Bauer hatte zwar ein Ochsengespann, aber auch 50 Jahre nach Ende des 30jährigen Kriegs gab es niemanden, der es wieder zu einem Pferd gebracht hätte.

Schatzungsliste 1715

Diese Schatzungsliste findet sich zusammen mit der Schatzungsliste von 1698 im Staatsarchiv Wiesbaden. (HessHStaaatsA: Libbach)

Liebacher Grund
albd PfertOchsenStier?
235Johann Jacob Haller 12"
143Johann Wilhelm Baum "22
231Johann Adam Krafft "4"
275Johannes Schmidt "4"
6 Johann Albert Faber "2"
164Philipß Kimbel "22
111Peter Ulrich "2"
67Friedrich Barthel "2"
203Marthin Krafft "22
142Hahnß Georg Bril 1"2
207Johann Adam Best "22
19 Johann Pheter Bril 1"2
151Phillipß Bril habet Adam Krafft sein Gut ab
gelehnt just aber noch bei der Kombanij
"2"
5 Konrath Beltzer Wüttib"2"
55Hennich Baßer "2"
241Phillips Rücker "22
64Johann Jacob Daum 1""
213Johannes Rücker "22
77Conradt Schmidt ""2
54Johann Adam Faber """
123Johann Christstophel Frick"2"

Ober Liebach den 17t Januarij
1715
Johannes Mistery Schultheiß

Die Zahl der Haushalte hatte sich seit 1681 - also im Verlauf einer Generation - etwa verdoppelt. Vier der Bauern konnten sich ein Pferd leisten. Drei der vier Pferdebesitzer hatten aber anscheinend ihr Ochsengespann bei der Anschaffung des Pferds in Zahlung gegeben.

19. Jahrhundert

Das Staats- und Adreßhandbuch des Herzogthums Nassau weist für das Jahr 1825/26 folgende Einwohnerzahlen für die Dörfer aus.

 FamilienEinwohner
Hambach2295
Niederlibbach30128
Oberlibbach25100

Für das Jahr 1893 gibt Silbereisen ein Oberlibbacher Einwohnerverzeichnis wieder. Es umfaßt 30 Haushalte mit 150 Einwohnern

20. / 21. Jahrhundert

Seit der Gebietsreform gehören Niederlibbach und Hambach zu Taunusstein, Oberlibbach zu Hünstetten. Die Einwohnerzahlen, entnommen aus www.taunusstein.de bzw. www.igs-wallrabenstein.de/huenstetten haben sich folgendermaßen entwickelt.

 Einwohner
Hambach (Jan. 2001)427
Niederlibbach (Jan. 2001)481
Oberlibbach (Jan. 2000)643
Zurück zur Hauptseite