Georg Caspar Ulrici

* 1684
oo 18.04.1713 Wiesbaden
1722 Wiesbaden 2 Kinder
1724 Wiesbaden Barbir, wohnt im "Rindsfuß"
1753 Wiesbaden Besitz: 36 Morgen Grundebsitz, 250 fl. Steuern
+ 13.02.1760 Wiesbaden
Beruf: Bader, Badewirt, Chirurg, Gastwirt zum Rindsfuß

? Christian Clemens, +12.12.1724 (29 wochen)
_TODO Prüfen ob die Versteigerung 1794 HHStAW 137 IX, Nr. 387 Georg Caspar oder Johann Philip Ulrici betrifft
1718 Wiesbaden, bei der Geburt seines Sohns "hiesiger Chirurgus"
1726 wird der 7. Sohn aus dieser Ehe getauft, das scheint so bemerkenswert, daß es der Pfarrer ins Kirchenbuch schreibt.
20.3.1722 Henrich Wilhelm. + 1724
21.5.1715 Johann Balthasar, konf. 1729
26.2.1717 Johann Friderich, + 1717
31.8.1720 Johann Philipps (seltsam, der Bruder mit gleichem Namen lebt noch), konf. 1733 als Joh. Friederich (auch seltsam), + 11.4.1721 Johann Georg 7 Mon 12 Tag (aüßerst seltsam) Entweder der Pfarrer hat geschlampt, oder Stern beim abschreiben.
Bader und Badewirt in Wiesbaden. Besaß das Badhaus "zum Rindsfuß" DieFamilie Ulrici ist alteingesessen in Wiesbaden. [Cyperrek]
Im KB Wiesbaden 1685-1712 allerdings nur eine Erwähnung von Ulrici, "Johannes Ulrici hiesiger Closter Verwalter" läßt 1711 einen Sohn taufen, Taufpaten sind Philipp U., Apotheker in Creutznach und "Cath. Elis.U., Herrn U. Kaufmann in Ffurt Eheliebste".

Georg Caspar Ulrici (1684 - 1760)
Wilhelm Ulrici ( - 1713)